+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Millionen für Sanierung in Kommunen

Haushalt/Ausschuss - 10.04.2019 (hib 405/2019)

Berlin: (hib/SCR) Der Haushaltsausschuss hat am Mittwochnachmittag die Förderauswahl des Bundesprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen. Demnach sollen insgesamt Bundesmittel in Höhe von 299.993.133 Euro an 186 Projekte fließen. Einem entsprechenden Maßgabebeschluss der Koalitionsfraktionen stimmten im Ausschuss Vertreter von CDU/CSU, SPD, AfD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen bei Enthaltung der FDP zu. Das Programm ist im Etat des Bundesinnenministeriums (Einzelplan 06) etatisiert.

Mit dem Beschluss fordert der Haushaltsausschuss die Bundesregierung zudem auf, die über die bisherigen Ansätze im Haushalt 2019 „erforderlichen zusätzlichen Programmmittel und Projektträgerkosten in Höhe von 110 Millionen Euro einschließlich der notwendigen Verpflichtungsermächtigungen noch im Laufe des Jahres 2019 vollständig und plafondserhöhend im Einzelplan 06 auszubringen.“ Eine Gegenfinanzierung aus dem Einzelplan soll dabei laut Beschluss ausgeschlossen sein.