+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kooperation mit Brasilien 1964 bis 1985

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 16.04.2019 (hib 425/2019)

Berlin: (hib/AHE) Die Beziehungen der Bundesrepublik zu Brasilien in der Zeit der Militärdiktatur zwischen 1964 und 1985 stellt die Fraktion Die Linke in den Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage (19/9057). Die Bundesregierung soll unter anderem darlegen, wie sie die damaligen Beziehungen heute bewertet, wie sich in dieser Zeit die deutschen Direktinvestitionen in Brasilien entwickelten und welche Waffenexporte genehmigt wurden. Weitere Fragen zielen auf den Atomvertrag von 1975 sowie auf die Präsenz deutscher Unternehmen und die Rolle des Bundesnachrichtendienstes in den Beziehungen zu Brasilien.