+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Illegaler Waffenhandel im Darknet

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 17.04.2019 (hib 431/2019)

Berlin: (hib/STO) Die FDP-Fraktion will wissen, auf welchen Umfang die Bundesregierung „den illegalen Handel mit Waffen im sogenannten Darknet innerhalb Deutschlands seit dem Jahr 2000“ schätzt. Auch erkundigt sie sich in einer kleinen Anfrage (19/9099) unter anderem danach, wie groß die Zahl der verdeckten Ermittler ist, die im Auftrag der Ermittlungsbehörden in diesem Bereich eingesetzt sind.