+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Narkose mit Isofluran bei Ferkeln

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 18.04.2019 (hib 449/2019)

Berlin: (hib/EIS) Die Durchführung der Narkose mit Isofluran bei der Kastration von Ferkeln steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage (19/9348) der FDP-Fraktion. Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, auf Basis welcher Erkenntnisse die Bundesregierung die Isoflurannarkose als vorteilhafter oder förderwürdiger gegenüber den Alternativen wie Ebermast oder Immunokastration einstuft. Außerdem soll erläutert werden, mit welchen durchschnittlichen Anschaffungskosten pro Narkosegerät kalkuliert werde und mit welchen prozentualen Anteilen die Anschaffung einzelner Narkosegeräte gefördert werden soll.