+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Preisentwicklung bei Kältemittel R134a

Wirtschaft und Energie/Antwort - 18.04.2019 (hib 451/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Zur Preisentwicklung des bis 2017 in Autoklimaanlagen gebräuchlichen Kältemittels R134a auf dem deutschen Markt liegen der Bundesregierung keine Informationen vor. In der Antwort (19/9191) auf eine Kleine Anfrage (19/8405) der Fraktion Die Linke erklärt die Bundesregierung zugleich, dass die Verknappung am Markt und die damit einhergehende Verteuerung von Kältemitteln auf Basis teilfluorierter Kohlenwasserstoffe (HFKW) beabsichtigte Wirkung einer EU-Quotenregelung sei. Die HFKW-Quote werde schrittweise gesenkt. Auf diesem Weg sollten klimafreundliche Alternativen unterstützt werden.