+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Arbeitslosengeld-Bezug von Grenzgängern

Arbeit und Soziales/Antwort - 23.04.2019 (hib 457/2019)

Berlin: (hib/STO) Um „Arbeitslosengeld-I-Bezug von Grenzgängern“ geht es in der Antwort der Bundesregierung (19/9327) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/8722). Wie die Bundesregierung darin schreibt, erhalten Grenzgänger, die in Deutschland wohnen und im Ausland beschäftigt waren, nach derzeitigem Stand deutsches Arbeitslosengeld. Nach Auskunft der Bundesagentur für Arbeit (BA) erscheinen diese Personen in der Statistik der BA als Arbeitslosengeld-Empfänger mit Wohnort in Deutschland, heißt es in der Vorlage weiter.