+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

3,66 Milliarden Euro für „Knoten Köln“

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 23.04.2019 (hib 458/2019)

Berlin: (hib/HAU) Für den aus dem Potenziellen in den Vordringlichen Bedarf im Bedarfsplan Schiene des Bundesschienenwegeausbaugesetzes (BSWAG) aufgestiegenen Planfall „Knoten Köln“ geht die Bundesregierung nach eigenen Angaben von Gesamtkosten in Höhe von 3,66 Milliarden Euro aus. Das geht aus der Antwort (19/8893) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/8207) hervor. Die einzelnen Maßnahmen würden gleichermaßen prioritär verfolgt und sollen laut Regierung sukzessive nach Vorliegen der sachlichen und haushalterischen Voraussetzungen realisiert werden. „Zuerst könnte aufgrund des Planungsstandes bei Vorliegen der haushalterischen Voraussetzungen die Maßnahme Ausbau Gummersbacher Straße umgesetzt werden“, heißt es in der Antwort.