+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nachtzielgeräte bei der Jagd

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 24.04.2019 (hib 461/2019)

Berlin: (hib/EIS) Der Einsatz von Nachtzielgeräten bei der Jagd ist das Thema einer Kleinen Anfrage (19/9378) der FDP-Fraktion. Die Bundesregierung soll insbesondere unter dem Aspekt des jagdlichen Auftrags zur Schwarzwildbejagung erläutern, welche Gründe gegen eine generelle Freigabe von Nachtzielgeräten sprechen. Außerdem fordern die Abgeordneten eine Einschätzung darüber, ob die Freigabe zur intensiven Bejagung von Schwarzwild von Vorteil ist, um präventiv gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest vorzugehen.