+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Motivationsfaktoren im Fokus

Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt/Anhörung - 26.04.2019 (hib 471/2019)

Berlin: (hib/LBR) Die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ beschäftigt sich am Montag, den 6. Mai in einer öffentlichen Anhörung mit den Motivationsfaktoren für eine erfolgreiche berufliche Aus- und Weiterbildung. Im ersten Teil der Anhörung soll es um die Bedürfnisse und Ansprüche an die berufliche Aus- und Weiterbildung aus Sicht der Arbeitgeber gehen, während in einem zweiten Block die Rahmenbedingungen der Aus- und Weiterbildung 4.0 behandelt werden sollen. Auch die Sicht der Unternehmen und Fragen zu Zugang und Lernformen sollen genauer beleuchtet werden.

Die Sitzung unter Leitung von Stefan Kaufmann (CDU) beginnt um 13 Uhr im Sitzungssaal E200 des Paul-Löbe-Hauses. Neben den Sachverständigen der Enquete-Kommission Achim Dercks (Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.), Barbara Dorn (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) sowie Volker Born (Zentralverband des Deutschen Handwerks) wird auch die externe Sachverständige Katharina Weinert (Handelsverbands Deutschland) sprechen. Im zweiten Block führen die Kommissionsmitglieder Francesco Grioli (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) und Angela Kennecke (Airbus Operations GmbH) ein.

Zuhörer werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses mit vollständigem Namen und Geburtsdatum per E-Mail (vorzimmer.pa28@bundestag.de) anzumelden.