+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
29.04.2019 Finanzen — Kleine Anfrage — hib 473/2019

Cyberattacken auf Kryptowährungen

Berlin: (hib/HLE) Um die Empfehlungen der europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA zu sogenannten Kryptowährungen geht es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/9530). Die Abgeordneten wollen wissen, ob der Bundesregierung bekannt ist, dass es im Bereich von Kryptoassets bereits zu Cyberattacken, Betrug, Geldwäsche oder Marktmanipulationen gekommen ist. Wissen wollen die Abgeordneten auch, ob die Bundesregierung die Einschätzung der ESMA teilt, dass es regulatorische Grauzonen bei den Kryptoassets gibt.

Marginalspalte