+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Erstellen von Lagebildern durch Big Data

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 02.05.2019 (hib 486/2019)

Berlin: (hib/STO) Um das „Erstellen von Lagebildern durch Big Data“ geht es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/9567). Darin schreibt die Fraktion, dass die Digitalisierung „in fast allen Bereichen unserer Gesellschaft viele Möglichkeiten“ biete und auch auf der Ebene des Staates zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten bestünden. Eine davon sei die Nutzung für komplexe Lageszenarien und deren Analyse.

Wissen wollen die Abgeordneten unter anderem, in welchen Bundesministerien und nachgeordneten Behörden zu welchen Zwecken bereits heute Lagebilder generiert werden beziehungsweise zukünftig generiert werden sollen. Auch erkundigen sie sich unter anderem danach, welche Herausforderungen die Bundesregierung „bei der Nutzung von Big Data und Künstlicher Intelligenz zur Generierung von Lagebildern beziehungsweise Lageszenarien“ sieht.