+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt nach Heilmittelversorgung

Gesundheit/Kleine Anfrage - 06.05.2019 (hib 507/2019)

Berlin: (hib/PK) Mit dem Fachkräftemangel in der Heilmittelversorgung befasst sich die Linksfraktion in einer Kleinen Anfrage (19/9762). Im Koalitionsvertrag hätten Union und SPD angekündigt, das Schulgeld für die Ausbildung in den Gesundheitsberufen abzuschaffen. Es sei nachvollziehbar, wenn Interessenten nun bis zur angekündigten Schulgeldfreiheit warten wollten. Damit drohe jedoch eine Verschärfung des Fachkräftemangels.

Die Abgeordneten wollen nun Details über die Ausbildungslage erfahren sowie über die derzeit diskutierten Modelle zur Abschaffung des Schulgeldes.