+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD will Psychotherapeutengesetz ändern

Gesundheit/Antrag - 09.05.2019 (hib 536/2019)

Berlin: (hib/PK) Die AfD-Fraktion verlangt Nachbesserungen am Gesetzentwurf zur Reform der Psychotherapeutenausbildung. So sollte die Studiendauer von zehn auf mindestens elf Semester erhöht werden, wobei das letzte Semester in Form einer praktischen Ausbildung zu absolvieren sei, heißt es in einem Antrag (19/9970) der Fraktion.

Der Prüfungsumfang sollte um eine schriftliche Prüfung erweitert werden, in der auch Fachkenntnisse geprüft würden. Schließlich sollte bei der Berufszulassung für alle Antragsteller, deren Muttersprache nicht Deutsch sei, eine verpflichtende Sprachprüfung eingeführt werden.