+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Deutschlandreise“ Seehofers thematisiert

Inneres und Heimat/Antwort - 09.05.2019 (hib 537/2019)

Berlin: (hib/STO) Über die „Deutschlandreise des Bundesministers des Inneren, für Bau und Heimat“, Horst Seehofer (CSU), berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/9788) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/9459). Darin schrieb die Fraktion, dass Seehofer am 29. März 2019 im sachsen-anhaltinischen Bernburg eine Reise durch die Bundesländer angetreten habe und bis 2020 das Land bereisen wolle.

Wie die Bundesregierung dazu ausführt, möchte Seehofer „auf seiner Deutschlandreise vor allem mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und sich mit den Sorgen und gesellschaftlichen Herausforderungen vor Ort auseinandersetzen“. Insbesondere sollten „Regionen, die modellhaft anderen Kommunen Wege aufzeigen können, ihre Heimatregion attraktiver und lebenswerter zu machen, und den Wandel bereits aktiv gestalten“, durch den Besuch „in den Fokus gerückt werden und das vielfältige persönliche und gesellschaftliche Engagement der Menschen vor Ort Wertschätzung erfahren“.

Die Reiseorte sollen eine ausgewogene Auswahl an Regionen in ganz Deutschland berücksichtigen, wie aus der Antwort weiter hervorgeht. Seehofer besuche Regionen und Kommunen, „in denen die Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung, Vereinen, Verbänden und der Zivilgesellschaft aktiv gestaltet und im Rahmen der Festigung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes und der Stärkung der Demokratie weiter entwickelt wird“. Die ausgewählten Regionen und Kommunen würden gegebenenfalls durch Projekte der Abteilung Heimat seines Ministeriums gefördert.