+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Pünktlichkeit der Bahn in Brandenburg

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 13.05.2019 (hib 547/2019)

Berlin: (hib/HAU) Die Bundesregierung informiert in ihrer Antwort (19/9718) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/8309) über die Situation im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Brandenburg. Was die Pünktlichkeitswerte im gesamten Liniennetz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) angeht, so lagen diese im Jahr 2018 der Vorlage zufolge bei 95 Prozent (weniger als sechs Minuten Verspätung). In der Hauptverkehrszeit morgens lag der Wert bei 96 Prozent, abends bei 93 Prozent. Drei Prozent der Züge - sowohl morgens als auch abends - sind den Angaben nach ausgefallen.

Nach aktuellen Überlastungssituationen im SPNV Brandenburg gefragt, teilt die Regierung mit: Laut Deutscher Bahn AG (DG AB) sind die Platzkapazität und die Taktung der Regionalzüge über Ausschreibungen im Regionalverkehrsnetz von den Ländern Berlin und Brandenburg festgelegt worden. Zum 1. April 2019 habe der VBB im Berufsverkehr eine Kapazitätsausweitung in einigen Zügen des Regionalverkehrs bestellt. In Richtung Ostsee verkehrten an Wochenenden im Sommer seit den vergangenen Jahren zwei zusätzliche Züge. Ein weiterer Zug nach Stralsund sei mit dem VBB in der Planung. In der gerade durchgeführten Ausschreibung Elbe-Spree hätten die Länder ab Dezember 2022 auf vielen Relationen zusätzliche Leistungen im Regionalverkehrsnetz vergeben.