+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gegen Lohndumping bei Paketdiensten

Arbeit und Soziales/Antrag - 20.05.2019 (hib 584/2019)

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke will Lohn- und Sozialdumping in der Paketbranche beenden und hat dazu einen Antrag (19/10289) vorgelegt. Darin fordert sie einen Gesetzentwurf, der die gesetzlichen Voraussetzungen für eine lückenlose Nachunternehmerhaftung für die Paket- und Kurierdienstleister schafft. Damit sollen die Dienstleister für die ordnungsgemäße Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen ihrer Subunternehmer vollständig haftbar gemacht werden können. Außerdem sollen die Kontrollen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit intensiviert werden.