+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

OECD berät über Digitalbesteuerung

Finanzen/Antwort - 20.05.2019 (hib 585/2019)

Berlin: (hib/HLE) Die Bundesregierung unterstützt die OECD dabei, im Auftrag der G20 Reformvorschläge für das internationale Steuersystem zu erarbeiten, um den steuerlichen Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/9783) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/9366), die sich nach den Auswirkungen von Digitalsteuern auf Unternehmen erkundigt hatte. Dazu heißt es in der Antwort, derzeit werde auf OECD-Ebene über Modelle zur Lösung der steuerlichen Herausforderungen der Digitalisierung diskutiert. Die konkrete Ausgestaltung der Vorschläge sei noch offen, so dass Auswirkungen auf einzelne Bereiche der Wirtschaft aktuell noch nicht abschätzbar seien.