+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Kostensteigerung bei Saarbahn

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 27.05.2019 (hib 617/2019)

Berlin: (hib/HAU) Eine Kostensteigerung von 170 Millionen Euro bei der Ausbaustufe I der Saarbahn, die ein wichtiger Teil des öffentlichen Nahverkehrs im Saarland ist und Saarbrücken mit seinem Umland und mit dem benachbarten Frankreich verbindet, ist dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur laut der Antwort der Bundesregierung (19/10039) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/9493) nicht bekannt. Derzeit seien etwa 280 Millionen Euro zuwendungsfähige Kosten endgültig in das GVFG-Bundesprogramm (Gemeindefinanzierungsgesetz) aufgenommen worden. Die Gesamtkosten seien mit rund 300 Millionen Euro benannt, heißt es in der Antwort.