+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Verbot kurdischer Medienhäuser

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 28.05.2019 (hib 622/2019)

Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Die Linke erkundigt sich in einer Kleinen Anfrage (19/10360) nach dem Verbot kurdischer Medienhäuser in Deutschland. Der Bundesinnenminister habe im Februar 2019 die beiden Medienhäuser Mezopotamien Verlag und MiR Multimedia verboten. Damit werde der Zugang zu Publikationen über kurdische Kultur und Geschichte erschwert. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun Details zu der Verbotsentscheidung und den Beschlagnahmungen erfahren.