+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Asylverfahren in Thüringen

Inneres und Heimat/Antwort - 29.05.2019 (hib 625/2019)

Berlin: (hib/HLE) In Thüringen befanden sich Ende März 1.325 Asylbewerber mit Erstanträgen in einem Asylverfahren. Außerdem gab es 238 Folgeanträge. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/10398) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/9733) hervor. Mit 415 betrafen die meisten anhängigen Verfahren Asylbewerber aus Syrien. Von den Antragstellern der Erstanträge waren die meisten unter 25 Jahre alt. 743 Anträge stammten von Männern, 582 von Frauen.