+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Planstellen für Digitalisierung in Behörden

Ausschuss Digitale Agenda/Antwort - 29.05.2019 (hib 626/2019)

Berlin: (hib/LBR) In den obersten Bundesbehörden, nachgeordneten Behörden und sonstigen Einrichtungen des Bundes wurden durch das Haushaltsgesetz 2018 124,5 Planstellen für den Bereich Digitalisierung und durch das Haushaltsgesetz 2019 348,5 Stellen eingerichtet. Das schreibt die die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/10097) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/9143). Darin hatten sich die Abgeordneten erkundigt, wie viele und welche Bundesministerien, Bundesagenturen, Bundesinstitute und bundeseigene Gesellschaften, Räte und Kommissionen sich mit dem Thema Digitalisierung befassen. Das Anliegen der Koordinierung im Bundeskanzleramt sei „die Stärkung digitalpolitischer Kohärenz sowie die Beschleunigung der zentralen Vorhaben“, heißt es in der Antwort weiter. Die Errichtung eines Digitalministeriums sei nicht vorgesehen.