+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fordert freie Fahrt für Angler

Ernährung und Landwirtschaft/Antrag - 05.06.2019 (hib 654/2019)

Berlin: (hib/EIS) Die FDP-Fraktion fordert die Bundesregierung dazu auf, Angler den Jägern, Imkern und berufsmäßigen Fischern gleichzustellen. Dazu legen die Abgeordneten einen Antrag (19/10617) vor, der Anglern im Besitz eines gültigen Fischereischeins bei der Ausübung ihrer Tätigkeit erlauben soll, die Zusatzzeichen Z 1026-36 „Landwirtschaftlicher Verkehr frei“ und Z 1026-38 „Land- und forstwirtsch. Verkehr frei“ zu passieren. Die Liberalen begründen die Forderung damit, dass Angelvereine und ihre Mitglieder viel für den angewandten Naturschutz leisten würden. Viele Gewässer wären ohne Angler in einem schlechten Zustand. Angler sollen deshalb bei der Ausübung ihrer Tätigkeit in Zukunft ebenfalls unter den fischereiwirtschaftlichen Verkehr und damit den landwirtschaftlichen Verkehr im Sinne des Straßenverkehrsrechts fallen.