+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zahlen zu Nigerianern in Deutschland

Inneres und Heimat/Antwort - 05.06.2019 (hib 655/2019)

Berlin: (hib/STO) In Deutschland sind laut Bundesregierung Mitte vergangenen Jahres 15.296 nigerianische Staatsangehörige einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen. Wie aus der Antwort der Bundesregierung (19/10465) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/9198) weiter hervorgeht, lag die Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter mit nigerianischer Staatsangehörigkeit Mitte des Jahres 2014 noch bei 6.944 und stieg über 8.019 Mitte des Jahres 2015 und 10.192 Mitte des Jahres 2016 auf 13.111 Mitte des Jahres 2017.

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhielten Ende 2014 laut Vorlage 8.101 und Ende des Folgejahres 16.194. Ende 2016 waren es der Antwort zufolge 21.870 und zwölf Monate später 22.780. Entsprechende Zahlen für das vergangenen Jahr liegen laut Bundesregierung noch nicht vor.

Die Zahl der Asylanträge nigerianischer Staatsangehöriger betrug den Angaben zufolge 3.989 im Jahr 2014, 5.302 im Jahr 2015 und 12.916 im Jahr 2016. Im Jahr 2017 lag sie danach bei 8.261 und im vergangenen Jahr bei 11.073. Die Zahl der „aufhältigen Ausreisepflichtigen“ belief sich laut Vorlage Ende 2014 auf 2.420, Ende 2015 auf 2.897 und Ende 2016 auf 2.937. Ende 2017 betrug sie der Antwort zufolge 6.540 und Ende vergangenen Jahres 9.641.