+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mitglieder italienischer OK-Gruppierungen

Inneres und Heimat/Antwort - 12.06.2019 (hib 669/2019)

Berlin: (hib/STO) Über die Zahl mutmaßlicher Mitglieder von Gruppierungen der sogenannten italienischen Organisierten Kriminalität (IOK) in der Bundesrepublik berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/10541) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Einfluss der italienischen Mafia in Deutschland (19/10130). Danach werden derzeitigen Erkenntnissen zufolge 585 Personen als mutmaßliche Mitglieder IOK-Gruppierungen zugerechnet.

Wie aus der Antwort weiter hervorgeht, geht die Bundesregierung aktuell von 344 mutmaßlichen Mitgliedern der Ndrangheta sowie von 123 mutmaßlichen Mitgliedern der Cosa Nostra beziehungsweise Stidda aus, die sich dauerhaft in Deutschland aufhalten. Die entsprechende Zahl der sich dauerhaft in Deutschland aufhaltenden mutmaßlichen Mitglieder, die der Camorra zugerechnet werden können, beläuft sich den Angaben zufolge auf 94.