+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kontrolle bei Bundesmitteln

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antwort - 13.06.2019 (hib 681/2019)

Berlin: (hib/ROL) Im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erfolgt die Auswertung der Daten und Berichte, die dem Bund im Rahmen der Förderung durch den DigitalPakt Schule vorgelegt werden, durch insgesamt drei Personen beziehungsweise 2,5 Vollzeitäquivalente, bei der Qualitätsoffensive Lehrerbildung und bei der Auswertung der Daten zum BAföG durch insgesamt zwei Personen beziehungsweise 2,0 Vollzeitäquivalente und beim Hochschulpakt durch insgesamt drei Personen (einschließlich der zuständigen Referatsleitung) beziehungsweise 1,8 Vollzeitäquivalente. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/10742) auf die Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/10267). Die Abgeordneten hatten dazu bereits mehrere Kleine Anfragen an die Bundesregierung gestellt, die aus ihrer Sicht aber nicht ausreichend beantwortet worden waren.