+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Behörden können Vorgehen prüfen

Gesundheit/Antwort - 19.06.2019 (hib 692/2019)

Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung führt keine eigenen amtlichen Verzeichnisse über die Anbieter von genetischen Abstammungs- und Herkunftstests auf dem deutschen Markt. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/10852) auf eine Kleine Anfrage (19/10491) der Linksfraktion weiter schreibt, haben die zuständigen Behörden gegebenenfalls zu prüfen, ob ein bestimmtes Vorgehen zur Ermittlung von Verwandtschaften gegen Vorschriften verstößt und geahndet werden kann.