+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Auswirkungen einer Kerosinsteuer

Finanzen/Kleine Anfrage - 19.06.2019 (hib 692/2019)

Berlin: (hib/HLE) Einführung und Auswirkungen einer Kerosinsteuer sind Thema einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/10780). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung wissen, aus welchen Beweggründen der Luftverkehr im Chicagoer Abkommen von einer Kerosinsteuer befreit ist. Außerdem wird nach Daten des Luftverkehrs und den möglichen Einnahmen aus einer Kerosinsteuer gefragt. Nach Ansicht der FDP-Fraktion ist eine Kerosinsteuer für internationale Flüge in der EU unzulässig. Darüber hinaus äußern die Abgeordneten die Sorge, dass eine Kerosinsteuer auf nationaler Ebene kontraproduktiv für eine CO2-Reduktion wäre. Fluggesellschaften würden dann vermehrt im Ausland tanken, wo keine Steuer erhoben werden würde. Durch die unnötige Zuladung an Treibstoff würde mehr CO2 während des Fluges ausgestoßen werden.