+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Finanzhilfen für Nürnberger U-Bahn

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 11.07.2019 (hib 773/2019)

Berlin: (hib/PK) Für das Projekt U-Bahn-Linie 3 in Nürnberg sind nach Angaben der Bundesregierung bis zu 271 Millionen Euro an Bundesfinanzhilfen vorgesehen. Bisher seien rund 161 Millionen Euro für das Vorhaben ausgegeben worden, heißt es in der Antwort (19/11205) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/10907) der Grünen-Fraktion.

Der Bund fördert den Angaben zufolge im Rahmen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Kostenanteil der Bundesfinanzhilfen für die Technik des automatisierten Betriebs der U3 liege bei 13,1 Millionen Euro.