+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach Kameras auf Fernstraßen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 11.07.2019 (hib 775/2019)

Berlin: (hib/LBR) Um den Einsatz von Kameras auf Bundesfernstraßen geht es in einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/11364). Darin erkundigt sich die Fraktion bei der Bundesregierung nach der Anzahl, den Typen, den genauen Standorten und dem Zweck der Kameras. Die Abgeordneten möchten außerdem erfahren, ob die Kameras geeignet seien „Personen und/oder Kennzeichen“ zu erkennen und wie die Daten, die die Kameras aufnehmen, gespeichert und verwendet würden.