+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Finanzielle Lage bei Rüstungshersteller

Wirtschaft und Energie/Antwort - 29.07.2019 (hib 836/2019)

Berlin: (hib/fno) Der Bundesregierung liegen neben den öffentlichen Konzernabschlüssen keine zusätzlichen Informationen oder Erkenntnisse zur finanziellen Situation von Heckler & Koch vor. In einer Antwort (19/11837) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/11081) schreibt sie außerdem, dass sie grundsätzlich keine eigene Bewertung der wirtschaftlichen Situation einzelner Unternehmen vornehme. Darüber hinaus seien Kreditaufnahmen auch in der Rüstungsindustrie eine übliche Form der Unternehmensfinanzierung, sodass keine Rückschlüsse über die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gezogen werden können.

Über die Besitzverhältnisse bei Heckler & Koch und gegebenenfalls daraus resultierende Konsequenzen informiert die Bundesregierungen die Abgeordneten gesondert. Die entsprechenden Antworten wurden mit Rücksicht auf Geschäftsgeheimnisse als Verschlusssache „VS - Vertraulich“ eingestuft.