+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Chancen für Frauen in der Wissenschaft

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Kleine Anfrage - 31.07.2019 (hib 848/2019)

Berlin: (hib/ROL) Obwohl der Frauenanteil beim wissenschaftlichen Personal marginal wächst, verlassen viele Frauen im Laufe ihrer Karriere die Wissenschaft. Das passiert besonders häufig in der Post-Doc-Phase, in der die Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Tätigkeit immer herausfordernder wird. Das schreibt Bündnis 90/Die Grünen in ihrer Kleinen Anfrage (19/11194). Die Fraktion möchte gerne wissen, wie die Bundesregierung den aktuell erreichten Stand der Gleichstellung an den deutschen Hochschulen, an den außeruniversitären Forschungseinrichtungen und an den Ressortforschungseinrichtungen bewertet und wie hoch nach Kenntnis der Bundesregierung der Frauenanteil auf den unterschiedlichen Karrierestufen, also Studium, Promotion, Post-Doc-Phase, Juniorprofessur, W2-/C3-Professur und W3-/C4-Professur, ist.