+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wachsender Bedarf an Blindleistung

Wirtschaft und Energie/Antwort - 01.08.2019 (hib 850/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die Bundesregierung geht von einem erhöhten Bedarf an zusätzlichen Blindleistungs-Anlagen aus. Zum einen fielen mit dem Ausstieg aus Kohle und Kernkraft Blindleistungsquellen im Übertragungsnetz weg, erklärt die Bundesregierung in der Antwort (19/11834) auf eine Kleine Anfrage (19/11422) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Zum anderen erhöhe sich der Bedarf durch einen höheren Stromtransport und eine höhere Auslastung der Netze. Unter Blindleistung versteht man die zusätzlich zur Wirkleistung, also dem tatsächlichen Verbrauch, bestehende Netzleistung.

Derzeit könne der Bedarf an Blindleistung zwar aus vorhandenen Quellen gedeckt werden, heißt es weiter. „Teilweise kommt es jedoch bereits heute zu spannungsbedingtem Redispatch, der auch auf einen Mangel an Blindleistung zurückzuführen sein kann.“