+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grenzkontrollen bei G20-Gipfel

Inneres und Heimat/Antwort - 06.08.2019 (hib 858/2019)

Berlin: (hib/STO) Für die Grenzkontrollen anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg im Jahr 2017 sind laut Bundesregierung insgesamt durchschnittlich 3.319 Kräfte der Bundespolizei pro Tag im Einsatz im Einsatz gewesen. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/11972) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/11488) weiter ausführt, wurden dabei insgesamt an den Seegrenzen (Nord- und Ostsee) 887,67 Kilometer und an den Landgrenzen 3.830,78 Kilometer überwacht.