+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Güterzugstrecke Nürnberg-Eltersdorf

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 12.08.2019 (hib 881/2019)

Berlin: (hib/HAU) Die Bundesregierung kann derzeit noch keinen Termin nennen, zu dem der Planfeststellungsbeschluss für die Güterzugstrecke Nürnberg-Eltersdorf ergehen kann. Das geht aus der Antwort der Regierung (19/12070) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/11514) hervor. Die Güterzugstrecke sei im Zuge der Bekanntgabe der Bewertung der Schienenwegeausbauvorhaben des Potenziellen Bedarfs im November 2018 in den Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgestiegen, heißt es in der Antwort. Die DB Netz AG überarbeite derzeit die bereits im Planfeststellungsverfahren befindlichen Planfeststellungsunterlagen und plane, diese Überarbeitung Ende 2019 abzuschließen. „Die Festlegung eines Termins, zu dem ein Planfeststellungsbeschluss ergehen kann, kann erst auf der Grundlage der überarbeiteten Planfeststellungsunterlagen und des Ergebnisses des Anhörungsverfahrens erfolgen“, schreibt die Bundesregierung.