+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD-Fraktion thematisiert Datenschutz

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 15.08.2019 (hib 893/2019)

Berlin: (hib/STO) Die AfD-Fraktion will wissen, ob die Bundesregierung bei der Transformation der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in nationales Recht gesetzgeberischen Handlungsbedarf sieht, „dass die persönlichen Rechte der Arbeitnehmer besser zu schützen sind“. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (19/12182) unter anderem danach, wie der Bundesdatenschutzbeauftragte die Software Windows 10 „in Bezug auf Sicherheit und Abhörsicherheit und deren Implementierung in der öffentlichen-rechtlichen Dienstbenutzung“ beurteilt.