+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
16.08.2019 Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit — Kleine Anfrage — hib 899/2019

Verhältnismäßigkeit beim Klimaschutz

Berlin: (hib/SCR) Die „Einhaltung der grundgesetzlich verbindlich geforderten Verhältnismäßigkeit beim Klimaschutz“ thematisiert die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/12090). Darin fragt sie die Bundesregierung unter anderem, wie sie die Verhältnismäßigkeit „aller bereits angeordneten und noch kommenden Dekarbonisierungsmaßnahmen zum Zwecke des 'Klimaschutzes'“ begründet.

Marginalspalte