+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Verlängerte Reifennutzung

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Antwort - 28.08.2019 (hib 940/2019)

Berlin: (hib/LBR) Der Bundesregierung liegen keine belastbaren Erkenntnisse darüber vor, dass mehr Aufklärung der Verbraucher über die Nutzung von Reifen notwendig sei. Das stellt die Regierung in ihrer Antwort (19/12515) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/12056) fest, die sich nach den „Auswirkungen der Profiltiefe von Reifen auf den Klimaschutz“ erkundigt hatte. Weiter heißt es in der Antwort, die Bundesregierung gehe „von einem geringen Potential einer verlängerten Reifennutzung mit Blick auf den Klimaschutz aus“. Es wird darauf verwiesen, dass das Bundesumweltministerium ein Forschungsvorhaben initiiert habe, das bis 2021 die „Erfassung und Verwertung unter anderem von Altreifen“ evaluieren und Handlungsansätze für eine Erschließung der Ressourcenschonungspotentiale aufzeigen werde.