+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fragen zu Verhandlungen mit Hohenzollern

Kultur und Medien/Kleine Anfrage - 29.08.2019 (hib 945/2019)

Berlin: (hib/AW) Die Linksfraktion verlangt Auskunft über die Ansprüche der Familie Hohenzollern auf öffentliche Kulturgüter. In einer Kleinen Anfrage (19/12369) will sie unter anderem wissen, seit wann und über welche Inhalte die Bundesregierung Gespräche mit der Familie Hohenzollern beziehungsweise deren Bevollmächtigten führt. Zudem möchte sie erfahren, welche Kulturgüter und Kunstsammlungen während der Weimarer Republik aus dem Haus Hohenzollern in Staatsbesitz übergingen und welche Eigentumsansprüche von der Familie Hohenzollern derzeit gegenüber der Bundesrepublik geltend gemacht werden. Ebenso möchte sie wissen, welche Leihverträge mit welchen Kultureinrichtungen im Jahr 2019 durch die Familie Hohenzollern gekündigt wurden und wie viele Kulturgüter davon betroffen und der Öffentlichkeit entzogen sind.