+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Geldwäsche beim Münzhandel

Finanzen/Kleine Anfrage - 03.09.2019 (hib 961/2019)

Berlin: (hib/HLE) Die Umsetzung der neuen EU-Geldwäscherichtlinie macht die FDP-Fraktion zum Thema einer Kleinen Anfrage (19/12510). Die Bundesregierung soll mitteilen, ob es eine Verbändeanhörung zur Umsetzung der Geldwäscherichtlinie gegeben hat. Außerdem soll die Bundesregierung die seit 2013 erfassten Fälle von Geldwäsche bei Kunstversteigerungen und Geschäften im Zusammenhang mit Münz- und Briefmarkenhandel beziffern. Gefragt wird auch nach Verurteilungen im Zusammenhang mit Geldwäschemeldungen aufgrund von Kunstversteigerungen, dem Münzhandel und dem Briefmarkenhandel.