+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Risiken und Chancen von ETFs

Finanzen/Kleine Anfrage - 03.09.2019 (hib 961/2019)

Berlin: (hib/HLE) Um die Risiken und Chancen sogenannter Exchange Traded Funds (ETF) geht es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/12509). Wie die Abgeordneten in der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage erläutern, handelt es sich bei diesem ETFs um börsengehandelte Indexfonds, die die Wertentwicklung eines bestimmten Indexwertes nachbilden und im Gegensatz zu aktiv gemanagten Investmentfonds ohne Fondsmanager auskommen. Die Abgeordneten wollen wissen, wie sich in den vergangenen fünf Jahren die Zahl und das Vermögen von aktiven und passiven Investmentfonds entwickelt hat. Außerdem wird gefragt, welche Schlüsse die Bundesregierung aus der Einschätzung der Bundesbank zieht, wonach ETFs ein erhöhtes Gegenparteirisiko haben und bei Marktstress Liquiditätsprobleme bekommen könnten. Gefragt wird auch, ob bereits entsprechende Störungen bei deutschen ETFs aufgetreten seien.