+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

11.09.2019 Inneres und Heimat — Kleine Anfrage — hib 996/2019

Gruppierung „The Aryans“ thematisiert

Berlin: (hib/STO) „Ermittlungen gegen mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigungen ,The Aryans'“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/12935). Wie die Fraktion darin schreibt, wurde im Januar 2019 bekannt, „dass die Bundesanwaltschaft bereits seit März 2018 ein Ermittlungsverfahren gegen fünf Personen der Neonazigruppe “The Aryans„ wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung führt“. Wissen will die Fraktion unter anderem, ob unter den Beschuldigten oder weiteren Aktivisten der Gruppierung „The Aryans“ Gefährder aus dem Phänomenbereich Rechtsextremismus sind.

Marginalspalte