+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Unternehmen mit Sitz in Steueroasen

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 18.09.2019 (hib 1017/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die FDP-Fraktion thematisiert die Auftragsvergabe an Unternehmen mit Sitz in Steueroasen. In einer Kleinen Anfrage (19/12845) erkundigen sich die Abgeordneten nach der Höhe öffentlicher Aufträge an Unternehmen, die „ganz oder teilweise, mittelbar oder unmittelbar, im Eigentum von Unternehmen stehen, die in Ländern oder Gebieten ansässig sind, die am 25. Mai 2018 auf der ,Schwarzen Liste' oder auf der ,Grauen Liste' der EU-Liste nichtkooperativer Gebiete für Steuerzwecke standen“. Auch nach öffentlichen Auftragsvergaben an Unternehmen, die selbst an solchen Orten ansässig sind, fragen die Abgeordneten.