+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Hackerangriffe auf Finanzinstitute

Finanzen/Kleine Anfrage - 25.09.2019 (hib 1045/2019)

Berlin: (hib/HLE) Ob die Bundesregierung Hinweise hat, dass „gewaltige Hackerangriffe“ auf Finanzinstitute versucht beziehungsweise durchgeführt worden seien, will die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/12887) erfahren. Gefragt wird außerdem, ob europäische Institute oder sonstige in Europa ansässige Firmen, Unternehmungen und Einzelpersonen von den Hackerangriffen betroffen gewesen seien. Die Bundesregierung soll die entstandenen Vermögensschäden nennen. Außerdem wird nach der Rolle sogenannter Schattenbanken gefragt.