+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Planungsfehler beim Breitbandausbau“

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 30.09.2019 (hib 1071/2019)

Berlin: (hib/HAU) Medienberichte über „Planungsfehler beim Breitbandausbau“ thematisiert die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/13356). Aus Sicht der Abgeordneten ist noch weitgehend ungeklärt, inwiefern die fehlerhafte Beratung von Gemeinden und Landkreisen in der Praxis ein Hemmnis für den beschleunigten Breitbandausbau ist und welche Verbesserungspotentiale es in diesem Zusammenhang gibt. Die Bundesregierung wird daher unter anderem gefragt, welche beratenden Unternehmen bei wie vielen der nur vorläufig genehmigten beziehungsweise abgelehnten Anträge beauftragt waren.