+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD hinterfragt Impfpflicht gegen Masern

Gesundheit/Kleine Anfrage - 14.10.2019 (hib 1121/2019)

Berlin: (hib/PK) Die AfD-Fraktion hinterfragt den Entwurf für das Masernschutzgesetz der Bundesregierung (19/13452). In Deutschland habe sich die Impfquote in den vergangenen Jahren stetig erhöht, gleichwohl solle nun faktisch eine Impfpflicht eingeführt werden, heißt es in einer Kleinen Anfrage (19/13780) der Fraktion. Die Abgeordneten wollen wissen, wie die Bundesregierung die Masern-Impfquoten in Deutschland und anderen EU-Ländern einschätzt.