+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kontaktspektrum von Anis Amri

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 16.10.2019 (hib 1127/2019)

Berlin: (hib/STO) Mit der Speicherung von Informationen zu dem Kontaktspektrum des Attentäters vom Berliner Breitscheidplatz, Anis Amri, befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/13823). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, welche Asservate, Unterlagen oder sonstige Informationen im Nachgang der Festnahme mehrerer Personen am 8. November 2016 in Bad Salzdetfurth beziehungsweise Hildesheim in den Besitz von Polizei und Sicherheitsbehörden gelangten. Auch wollen sie unter anderem wissen, welche Behörde diese Asservate, Unterlagen oder sonstige Informationen wann ausgewertet hat.