+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Hardware-Nachrüstsysteme genehmigt

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 04.11.2019 (hib 1215/2019)

Berlin: (hib/HAU) Bislang wurden nach Angaben der Bundesregierung drei Allgemeine Betriebserlaubnisse (ABE) für Stickoxid-Minderungssysteme zur Nachrüstung von verschiedenen Modellen der Hersteller Volvo, Daimler, Volkswagen, Audi, Skoda und Seat durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) genehmigt. Das geht aus der Antwort der Regierung (19/13331) auf eine Kleine Nachfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/12575) hervor. Die ABE seien durch das KBA innerhalb von 14 Tagen nach vollständigem Vorliegen der Anträge erteilt worden, heißt es in der Antwort. Anträge auf Erteilung weiterer Genehmigungen der Hardware-Nachrüstsysteme im Bereich Pkw lägen mit Stand 23. August 2019 nicht vor.