+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Digitalstrategie und Krisenprävention

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 04.11.2019 (hib 1216/2019)

Berlin: (hib/AHE) „Stand der Umsetzung der Umsetzungsstrategie der Bundesregierung ,Digitalisierung gestalten' - Einsatz von Big Data zur Früherkennung und Analyse krisenhafter Entwicklungen“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/14293). Darin schreibt die Fraktion, dass im Rahmen der im November 2018 verabschiedeten Digitalstrategie der Bundesregierung ein Maßnahmenpaket entwickelt und in einer Umsetzungsstrategie zusammengefasst worden sei. Zu der Maßnahme „Einsatz von Big Data zur Früherkennung und Analyse krisenhafter Entwicklungen“ sei unter anderem die Weiterentwicklung und der Ausbau der PREVIEW-Plattform angekündigt worden. Die Abgeordneten wollen wissen, wie der Stand der Umsetzung dieser Ankündigung ist. Außerdem interessiert sie, ob bereits Vorarbeiten für den ebenfalls angekündigten Aufbau einer Plattform für Vorausschau und Evidenz im Rahmen der IT-Konsolidierung Bund geleistet worden sind.