+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Annäherung Frankreichs an Russland

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 04.11.2019 (hib 1217/2019)

Berlin: (hib/AHE) Wie sich die Bundesregierung zu Äußerungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einer Neugestaltung der EU-Beziehungen zu Russland verhält, möchte die Fraktion Die Linke auf dem Wege einer Kleinen Anfrage (19/14238) in Erfahrung bringen. Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, ob und wie die Bundesregierung auf Macrons Wunsch, eine „neue europäische Sicherheitsarchitektur“ zu gestalten, reagieren will und welche Kenntnisse sie über eine von Macron angekündigte Aufstellung einer französischen Arbeitsgruppe für einen kontinuierlichen Dialog mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hat.