+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Ersatzneubau der Schleusen in Kiel

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 06.11.2019 (hib 1229/2019)

Berlin: (hib/HAU) „Ersatz der beiden kleinen Schleusenkammern und Anpassung der Vorhäfen in Kiel-Holtenau“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/14472). Die Abgeordneten kritisieren darin die geplanten Dimensionen der Schleusen als „zu klein“. Der Ersatzneubau der Kleinen Schleusen in Kiel sollte nach Ansicht der AfD als Chance genutzt werden, „das künftige Schiffsaufkommen mit seinen Abmaßen abfertigen zu können, gerade auch im Hinblick auf den Neubau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel, da man mit fünf Kammern sehr viele ostwärts gehende Schiffe in den Nord-Ostsee-Kanal schleusen kann, die dann in Kiel-Holtenau wieder ausgeschleust werden müssen“. Die Bundesregierung wird nun gefragt, „warum die Planungen zum Ausbau den neuen Entwicklungen in der Seeschifffahrt nicht angepasst wurden“.